Chimpy now available in Barcelona, Spain

Chimpy has rolled out its power bank rental service in Barcelona. Barcelona hast become the first city in the south of Europe to have a dense network with power bank rental locations.   

Read the full story in our Spanish news section

Wieso heisst Chimpy jetzt eigentlich Chimpy?

Chimpys Selfie, neu auch mit seinem richtigen Namen drunter.

Euer Akku-Leihservice heisst jetzt Chimpy, wieso das denn?
Chimpy, unser Affe, hatte sich schon lange beschwert, dass wir sein Selfie auf alle Akkus drucken, darunter aber nicht seinen Namen hinschreiben.

Quatsch mit Sosse. Was ist der wahre Grund für den Namen Chimpy?
Bei allen anderen guten Namen waren die Domains schon weg,  z.b. nike.com oder hansi-hinterseer.at.

Das kannst du deiner Grossmutter erzählen…
Ok, die Wahrheit ist: Wir haben gemerkt, dass die Leute vor allem unseren Affen Chimpy kennen, jedoch nicht unseren alten Firmennamen. Also drucken wir ab jetzt konsequenterweise Chimpy auf die Akkus.

Tönt vernünftig. Aber viele Leute werden den neuen Namen Chimpy nicht mögen.
Wir sehen das positiv. Man darf nicht unterschätzen, wie viel Kraft manche Menschen daraus schöpfen, möglichst häufig am Tag zu erwähnen, dass früher alles besser war. Endlich haben diese Menschen wieder eine Gelegenheit zu sagen, dass früher alles besser war.

Der alte Name war doch eigentlich ganz ok?
Der Name war ziemliche Scheisse, zum Beispiel fürs italienischsprachige Tessin. Auf Italienisch heisst der alte Name nämlich “Anschaffen”, was bei unseren Tessiner Kunden manchmal zu unangenehmen Erlebnissen führte, wenn sie am Kiosk nach “Anschaffen” fragten

Was waren die härtesten Namens-Konkurrenten für Chimpy?
Es gab eine Liste von 1’112 Alternativ-Namen. Viel Zuspruch erhielt die Idee, unsere grüne Akku-Gurke in Cucumba umzutaufen. Vor allem wegen diesem Video hier:

Haha, lustiges Video. Gabs weitere Namen?
Harte Konkurrenz gabs ebenfalls von den Namen Pizza oder Lemonade. Beide standen hoch im Kurs. Glücklicherweise konnten wir davon absehen, eine dieser miesen Ideen durchzuprügeln.

Konnten sich nicht gegen Chimpy durchsetzen: Cucumba, Pizza Lemonade

 

Was gefällt euch denn an Chimpy?
Chimpy verkörpert unseren Affen. Man kann sich den Namen gut merken. Chimpy kann man in allen vier Landessprachen der Schweiz (Deutsch, Französisch, Italienisch, Rätoromanisch) aussprechen, wie auch in Englisch und Spanisch. Zudem können wir damit folgenden Slogan endlich verwenden: Akku leer? Chimpy her!

Aber alles in allem wars also nicht unbedingt nötig, den Namen in Chimpy zu ändern?
YOLO

Openair-Helfer gesucht: Mach Handyakkus voll am Frauenfelder, St. Galler und Gampel

Dieses Jahr gibts übrigens richtig modischen Aparel, nicht so schweissrand-anfällige Stangenware wie letztes Jahr.
Dieses Jahr gibts übrigens richtig modischen Aparel für die Helferinnen und Helfer. Nicht mehr diese grauen, schweissanfälligen Shirts vom letzten Jahr. Wer hatte die eigentlich bestellt?

Denkst du, dass sich die Besucher der Openairs in Frauenfeld, St. Gallen oder Gampel so richtig über gute Musik freuen? Auf jeden Fall. Aber wart erst mal ab, wie sie ausrasten, wenn du ihr leeres Handy wieder mit Strom versorgst: High-Fives, Jubelgeschrei, Liebeserklärungen, Fanchöre. Die Kollegen vom Bierstand nebenan schauen jeweils neidisch rüber, wenn wieder mal jemand an unserem Stand in Freudestränen ausbricht.

Gähnende Leere am Bierstand nebenan, wenn wir die Leute mit Strom versorgen (Achtung Symbolbild: Quelle Frieling-Getränke)
Gähnende Leere am Bierstand nebenan, wenn wir die Leute mit Strom versorgen (Symbolbild)

Du möchtest das erleben? Dann hilf uns zusammen mit MTV mobile an den grössten Openairs der Schweiz die Besucher mit Strom zu versorgen, wenn ihnen das Handy irgendwann im Laufe von 3 Tagen Extase abkackt.

Dich suchen wir: Du bist der/die positivste 18-25-Jährige, den/die es gibt. Du kannst 6-8 Stunden pro Tag brutal nett sein mit Menschen. Auch mit denen, die sich aufgrund der Festival-Anstrengungen nicht mehr ganz präzise artikulieren können. Weitere Pluspunkte sind Zuverlässigkeit, Erfahrungen im Service oder Promos.

Zwei glückliche Akku-Ausleiherinnen letztes Jahr im Engadin
Diese Damen haben sich einfach ins Bild gedrängt.

Was schaut für dich raus? Du kriegst von uns das Festivalticket und die Anfahrtsspesen. Obendrauf gibts so viel Geld, dass du nach jeder Schicht ca. 20 Personen zu einem Bier einladen kannst – anstehen musst du dort ja nicht.

Welche Openairs? Im Moment suchen wir Leute für die folgenden Anlässe:

Eine aktuelle Übersicht findest du hier

Wer am Festival Strom hat, wird von seinem Stamm auch gerne mal zum Häuptling ernannt.
Wer am Festival Strom hat, wird von seinem Stamm auch gerne mal zum Häuptling ernannt.

Was tun? Am besten kontaktierst du uns schnell auf dem Messenger oder sendest uns eine Email an better@batterecom.battere.ch. Gib uns ein paar Infos über dich. Erzähl uns vor allem in einem Satz, wieso wir ausgerechnet dich mitnehmen sollen. Sag uns auch, an welchem Festival du mithelfen könntest und ob du alle Festival-Tage dabei sein würdest.

Swiss Federal Railways SBB and K Kiosk Launch Pilot Project with Battere

[ultimate_spacer height=”30″ height_on_tabs=”20″ height_on_tabs_portrait=”20″ height_on_mob_landscape=”10″ height_on_mob=”10″]

«Wouldn’t it be awesome if you could get a precharged power bank at your origin station, charge your phone while using it and return the power bank at the destination?»

That is how we were able to convince Swiss Federal Railways SBB and Valora (Switzerland’s largest convenience store retail chain) to start a pilot project with Battere.

Today we are launching the pilot project at nine train station and 25 PoS in Zurich, Winterthur, Baden and Rapperswil

battere-pilot-nur-map-green-1000px

Read the whole story in the German blog.