Von Meilen bis Barcelona: Chimpy offerierte Hilfsorganisationen kostenlos volle Akkus.

Ob 12-Stunden-Schichten oder ungewohnte Hilfseinsätze in Altersheimen, die Coronakrise war für Angehörige der Armee, Zivilschützer oder Ärzte und Pfleger keine einfach Zeit. Da bei uns die Ausleihen ebenfalls zurück gingen, haben wir in dieser ungewohnten Situation jene unterstützt, die einen besonderen Effort geleistet haben – kostenlos mit der geballten Power unserer Powerbanks.

Kaum wurde der Lockdown Realität, hatten wir auch schon eine Idee parat: Wir ermöglichten Notfallorganisationen wie Coron-Spitälern, Zivilschutz und Militär unseren Service gratis zu nutzen. Gleichzeitig nahmen wir mit verschiedenen Institutionen in Deutschland, Frankreich und Spanien Kontakt auf. Eine Woche nach dem Lockdown wurden dann tatsächlich schon die ersten Lieferungen in der Schweiz durchgeführt – mit dem hauseigenen E-Cargo Bike namens „Grottino“ notabene.

The delivery of Chimpy Powerbanks to the city hospital Triemli by Alex.
Die Lieferung von Chimpy Powerbanks an das Stadtspital Triemli durch Alex.

In der Schweiz durften wir die Belegschaft des Unispital Zürich und des Stadtspital Triemli mit Powerbanks versorgen, damit ihnen während den 12-stündigen Corona-Schichten der Akku nicht ausging. Gerade nach einer langen Schicht sollten Pflegepersonal und Ärzte auf einen geladenen Akku zählen können, um ihre Liebsten zu kontaktieren.Unsere Chimpy Powerbanks werden im Prozess der Wiederaufbereitung standardmässig gereinigt. Die Powerbanks für das Unispital und Triemli wurden vor Auslieferung zusätzlich mit einem Desinfektionsmittel gereinigt und mit Hygienehandschuhen in Boxen verpackt. Die positiven Rückmeldungen haben gezeigt, dass die Chimpy Powerbanks ihren Pflichten nachgekommen sind und die Belegschaften der Spitäler gut unterstützt haben.

Auch der Zivilschutz Region Meilen hat von unserem kostenlosen Corona-Angebot Gebrauch gemacht. Die Zivilschützer hatten Einsätze in Spitälern und unterstützen die lokale Spitex bei ihrer Arbeit. Mit den Chimpy Powerbanks wurde eine reibungslose Kommunikation sichergestellt.

Sogar die Schweizer Armee hatte Bedarf an Chimpy Powerbanks. Zuerst meldete sich das Gebirgsinfanteriebataillon 91, welches an der Schweizer Aussengrenze eingesetzt wurde. Kommuniziert wurde per Funk und per Armee-Smartphones, welches eine verschlüsselte Kommunikation garantierte. Diese Smartphones mussten 24/7 eingeschaltet sein. Da die Soldaten im Einsatz kein Zugriff zu Strom hatten, halfen nur vollgeladene Chimpy Powerbanks. Nach Abschluss des Einsatzes übernahm das Bataillon 19, welches wiederum von unserem Angebot gebrauch gemacht haben. Aktuell hat sogar ein drittes Bataillon der Schweizer Armee Chimpy Powerbanks im Einsatz.

Paz, City Manager Barcelona, delivers Chimpy power banks to various hospitals in Barcelona and the thanks follow immediately via Instagram.
Paz, City Manager Barcelona, liefert Chimpy Powerbanks an diverse Spitäler in Barcelona und der Dank folgt umgehend per Instagram.

Corona hat Spanien sehr hart getroffen. Das Land war wochenlang in einem strikten Lockdown und die Spitäler waren überfüllt mit Corona-Patienten. Nach einem Hinweis eines lokalen Partners, durften wir im Zuge der Kampagne #donatuenergia (spende deine Energie) 320 Powerbanks an verschiedene Spitäler in Barçelona liefern. Die dort hospitalisierten Corona-Patienten konnten unseren Service kostenlos in Anspruch nehmen. Die Chimpy Powerbanks ermöglichten ihnen die Kommunikation mit der Aussenwelt zu erhalten, denn bei vielen Spitalbetten gab es keine Steckdosen, um das Smartphone aufzuladen.

Im April meldete sich plötzlich noch eine weitere namhafte Organisation aus der Schweiz bei uns. “helpfulETH” ist eine Initiative der ETH Domain und Swiss academia. In einem der diversen Teilprojekte von helpfulETH wurde der Corona-Test Prozess vom Spital ins Labor und zurück analysiert. Die Corona-Tests wurden in eine “normale Priorität” (Resultat nach 24 – 48 Stunden) und in “hohe Priorität” (Resultat innerhalb 6 Stunden) eingeteilt. Das Problem war, dass der Prozess extrem chaotisch ablief und die Zeiten nicht eingehalten wurden. Zur Verbesserung des Prozesses wurden bei den hoch prioritären Corona-Tests kurzerhand Smartphones mit GPS-Tracking beigelegt. Damit konnten die Initianten immer sehen, wo sich die Tests aktuell befinden. Die Chimpy Powerbanks haben dafür gesorgt, dass beim GPS-Tracking die Akkus nicht ausgingen. Die Prozessprobleme konnten dadurch behoben werden – wir und unser Powerbanks waren happy, dass sie helfen konnten.

Einige Projekte laufen immer noch, andere sind abgeschlossen und die Hilfs-Powerbanks sind zurück bei uns. Bereits jetzt können wir sagen, dass unsere Corona-Aktion ein voller Erfolg war, denn die Rückmeldungen waren stets positiv und die Dankbarkeit extrem gross.